Mrz 152022
 

Wie gestern versprochen an dieser Stelle nun der II. Teil. Das Projekt Sichtschutz kostete insgesamt gut 2.000 EUR und dauerte von der Idee bis zur Fertigstellung zwei Monate.
Sowohl von der Dauer und vom Preis her konnte das Projekt „Neugestaltung Eingangsbereich“ das in beiden Kategorien locker übertreffen. Denn vergeben wurde der Auftrag im März 2021, also vor ziemlich genau einem Jahr, und gestern wurde mit Einbau der Berankungswände alles abgeschlossen. Die Kosten waren mehr als doppelt so hoch, aber es war auch deutlich mehr Arbeit.
Hier erst einmal Bilder vom alten Eingangsbereich:

Ein verdorrter Rhododentron, ein windschiefer, morscher Holzzaun mit fummeligem Torschloß, braune Betonplatten, Unkraut und, das war das Ausschlaggebende, eine Stufe von der Straße zum Grundstück.

Hier habe ich schon den morschen Zaun entfernt, die bloßen Hände und ein paar Fußtritte reichten. Man erkennt gut die Stufe, die es zu beseitigen galt.

Und noch ein Bild, es ist bereits Ende August und meine alte Küche steht abholbereit vor der Tür.

Die Geschichte mit der Küche ist eine ganz eigene und hier beschrieben.
Mittlerweile war es schon Herbst geworden und ich hatte schon alle Hoffnung fahrenlassen, doch dann ging es los. Und wie! Gleich drei Leute rückten mit schwerem Gerät an und innerhalb von zweieinhalb Tagen wurden der Altbelag abgenommen, die Unmenge Gestrüpp entsorgt, der Boden nivelliert und ein Sandbett bereitet, in das dann der Weg stufenlos verlegt wurde.
Zum Schluß wurden noch 100 Bodendecker auf den neuerrichteten Grund gepflanzt und ein einzelstehender Strauch setzte dem Ganzen die Krone auf.

Und hier, werter Leser, ist das, wie ich finde, durchaus sehenswerte Ergebnis:

Und hier ein Detailfoto, zu dem ich noch etwas sagen möchte:

1. der Briefkasten
Es ist gar nicht so einfach, einen hübschen Briefkasten zu finden. Dieser hier ist in individueller Farbe, die sich in Fenster- und Türrahmen wiederholt, für mich gefertigt worden. Ich finde: ein Hingucker.

2. der Strauch
Ich hatte keine Idee für einen Strauch, doch eine Internetrecherche führte mich zu den „Sieben Söhnen des Himmels„.
Winterhart, moderate Wuchshöhe, und die späte Blüte zu meinem Geburtstag überzeugten mich, dieses Gewächs zu wählen, ich bin gespannt, wie es sich entwickelt, im Moment treibt der Strauch jedenfalls aus.

Am 04.11.2021 kam, arg verspätet, die neue Küche, dieses Foto dokumentiert den neuen Eingang etwas zu farbenprächtig.

Corona hatte natürlich auch noch etwas mitzureden, die herbeiphantasierte Holzknappheit führte zu Lieferproblemen für meine Rankwände (die alten waren morsch). Aber gestern war es soweit, die Wände wurden montiert. Damit ist nach ziemlich genau einem Jahr das Projekt „Neugestaltung des Eingangs“ offiziell abgeschlossen.

 Posted by at 9:20 am

  One Response to “Grundstückspflege II”

  1. Sieht gut aus – da muss ich wohl demnächst mal vorbeikommen und es mir aus der Nähe anschauen 😉

    (Die „herbeiphantasierte Holzknappheit“ scheinst du allerdings herbeiphantasiert zu haben – das war ja nun wirklich hundertfach dokumentiert und begründet.)

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)